Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten     Abenteurer     Sir Francis Drake – Ein englischer Admiral und Pirat   

Sir Francis Drake – Ein englischer Admiral und Pirat

Abb

Francis Drake, wurde im Jahre 1580 von Königin Elisabeth I. auf seinem Schiff zum Ritter geschlagen wurde und durfte sich fortan Sir Francis Drake nennen.

Obwohl er große nautische Leistungen erbrachte und Mitbegründer der englischen Seemacht ist, kann man Sir Francis Drake aus heutiger Sicht aber eher als Piraten oder Freibeuter bezeichnen.

Francis Drake wurde um 1540 in Crowndale bei Plymouth (England) als Sohn eines Seemannes geboren.

Schon als Kind und Jugendlicher nahm er an seinen ersten See- und Schiffsreisen teil.

Seine erste große Schiffsreise führte ihn nach Guinea, an die afrikanische Küste. Auf weiteren Fahrten kam er nach Afrika und Südamerika.

Die Seefahrerei lernte er von seinem Vetter, einem Kapitän namens John Hawkins. Mit ihm unternahm Francis Drake im Jahre 1560 drei Expeditionen und lernte auch von ihm, wie man mit Sklavenhandel Geld verdient.

Damals fand ein riesiger, einträglicher Menschenhandel zwischen Europa, Afrika und Amerika statt, bei dem viele Schwarzafrikaner gefangen genommen und als Sklaven verkauft wurden.

Abb

 

Von 1570 bis 1572 fuhr Francis Drake als Freibeuter gegen Spanien und Portugal.

Damals gab es drei Seemächte, die um die Vorherrschaft auf dem Atlantik stritten: Portugal, Spanien und England.

Das Ziel dieser Fahrten waren die reichen spanischen und portugiesischen Schiffe.

 

Sie brachten auf ihren Fahrten nach Europa die Schätze der neuen Welt mit. Darunter befanden sich Reichtümer wie Gold, Kakao, Kartoffeln, Tabak und Tomaten.

Von Königin Elisabeth I. wurde Francis Drake im Jahre 1577 beauftragt, den vermuteten großen Südkontinent, die sagenumwobene Terra Australis zu finden.

Sein eigentlicher Auftrag aber war es, die spanischen Häfen an der Westküste Südamerikas zu plündern und den spanischen Handel im Pazifischen Ozean zu stören.

 

Abb

Mit fünf Schiffen und etwa 160 Mann Besatzung brach er am 13. Dezember 1577 vom englischen Hafen in Plymouth aus auf.

Doch die Fahrt stand zunächst unter keinem guten Stern. Durch eine Meuterei und die stürmische See verlor er schon bald vier seiner fünf Schiffe.

Mit nur einem Schiff und der restlichen Besatzung umsegelte Francis Drake im Juni 1580 das Kap der Guten Hoffnung an der Südspitze Afrikas.

Am 26. September 1580, nach knapp drei Jahren, erreichte er dann wieder den Heimathafen Plymouth.

Somit vollbrachte er - vermutlich unbeabsichtigt - die erste britische, und nach Ferdinand de Magellan (1519 bis 1522) die zweite Weltumsegelung überhaupt.

Weil er während dieser Fahrt mehrere spanische Schiffe geplündert hatte, klagte ihn der spanische Gesandte bei seiner Rückkehr in London der Seeräuberei an. Doch Königin Elisabeth I wies die Klage zurück und schlug Francis Drake sogar zum Ritter.

Fortan durfte er sich also „Sir'' Francis Drake nennen.

Denn von seinen Reisen brachte er seinen Förderern und Geldgebern, zu den auch Königin Elisabeth I. gehörte, reiche Beute mit. Unter seinen Schätzen befanden sich der Sage nach auch die ersten Kartoffeln.

Abb

In der Folgezeit eroberte er die Weltmeere im Auftrage der königlichen Majestät. Sein glanzvollster und für England wichtigster Sieg gelang ihm 1587 - 1588. Die englische Flotte kesselte unter seiner Führung die berühmte und bis dahin mächtigste Flotte, die spanische '"Armada'', ein und schlug sie vernichtend. Damit hatte Francis Drake den Versuch der Spanier, England anzugreifen, siegreich verhindert.

Auf seinem letzten Raubzug gegen Westindien erkrankte Francis Drake an der Ruhr und starb am 28. Januar 1596 auf seinem Schiff vor Panamá. Auch sein Vetter und viele weitere Mitglieder der Besatzung folgten ihm in den Tod. Die Reste der Flotte erreichten England nur mit Mühe und später als geplant.

Heute noch tragen zahlreiche Orte tragen zu Ehren Sir Francis Drakes seinen Namen.

So heißt die Wasserstraße zwischen der Südspitze Südamerikas (Kap Hoorn) und der Antarktis Drakestraße. Die Wasserstraße zwischen den Britischen Jungferninseln wird Sir-Francis-Drake-Kanal genannt.

Die Insel St. Michael's Island im Plymouth Sound wurde bereits 1583 in Drakes Insel umbenannt.

Da er im Jahr 1579 an der Westküste Nordamerikas in der Nähe der heutigen Stadt San Francisco landete, trägt auch eine Bucht vor San Francisco seinen Namen. In San Francisco gibt es auch das Sir Francis Drake Hotel.

 

 

Quelle:
Abbildungen: http://www.loc.gov/
Abbildung 4: Sir Francis Drake's House, England

  Kategorie:  Alle    Persönlichkeiten     Abenteurer     Sir Francis Drake – Ein englischer Admiral und Pirat   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2020 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied