Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Technik in der Luft     Otto Lilienthal     Die Flugzeugkonstruktionen Otto Lilienthals   

Normalapparate ab 1894

Abb Über die konstruktive Zwischenstufe „Modell Stölln", entstand der „Normalsegelapparat" als Standardeindecker.

In leicht abweichenden Plänen sind auch „Seilers Apparat" und „Modell Lambert" belegt. Heute sind 9 Käufer namentlich bekannt. Aber bereits 1893 sind Flugapparate verkauft worden.

Vier Normalapparate sind in Museen erhalten (London, Moskau, München (Fragment), Washington).

Es wurde ein "Prellbügel" verwendet, der die Wucht des Aufpralls bei einem Absturz milderte.

Der Normalsegelapparat wurde später auch zum großen Doppeldecker erweitert.


Spannweite: 6,7 bis 7,1 m
Fläche: 13,0 bis 13,6 m²
maximale Tiefe 2,4/2,5 m
Länge: 4,9 bis 5,3 m
Masse: ca. 20 kg


Im Museum:
Nachbauten Normalapparat (Richter, 1925), Nitsch (mehrere) und maßstäblicher Nachbau (1:5) des Modells Stölln.

 

 

Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von: Otto-Lilienthal-Museum
www.lilienthal-museum.de
Ellbogenstr. 1
D-17389 Anklam / Germany
Tel.: 03971-245500

Foto: www.lilienthal-museum.de

  Kategorie:  Alle    Technik und Umwelt     Technik in der Luft     Otto Lilienthal     Die Flugzeugkonstruktionen Otto Lilienthals   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2022 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied