FAQ

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Suche:

FAQs

F1220   

Hinweise zu Fortbildungsveranstaltungen

Sie haben bei einer Fortbildung eine Situation, in der gleichzeitig im Schülermodus und im Lehrkraftmodus in derselben Datenablage gearbeitet wird.

Dies ist äußerst kritisch in Bezug auf die Datenablage, in welcher die LWS ja ständig Daten liest und schreibt.

Sobald zur selben Zeit in Schülerkonten geübt UND im Lehrkraftmodus Einstellungen für eben diese Schülergruppen oder Klassen vorgenommen werden, gerät im ungünstigen Fall die Datenablage aus dem Gleichgewicht.

Dazu ein Beispiel:

Stellen Sie sich vor, ein Schüler übt, sammelt "Sterne", und währenddessen wird von einem anderen Rechner aus dem Lehrkraftmodus heraus eben dieses Schüler-Konto gelöscht.

Der Rechner, an welchem der Schüler sitzt, wird versuchen, die neue Anzahl Sterne in ein Schülerkonto zu schreiben, das nicht mehr existiert, denn vom Lehrkraftmodus wurde dieses Konto gerade gelöscht.

Es kommt zu unvorhersehbaren Zuständen und das Programm auf dem Schüler-Rechner kann Fehler verursachen.

Mit etwas Pech wird durch solche Vorgänge die Datenablage sogar gänzlich unbrauchbar.

Bei Schulungen von Lehrkräften, bei denen diese gleichzeitig als "Schüler" und als Lehrkräfte in einer zentralen Datenablage arbeiten, ist deswegen strengstens auf folgende Punkte zu achten:


  1. Die vorhandene Datenablage der Schule (falls vorhanden) ist komplett zu sichern.
  2. Eine frische Datenablage sollte eingerichtet werden
    Download»  (halten Sie dafür die Lizenzdaten bereit)
  3. Für jede Lehrkraft, die an der Veranstaltung teilnimmt, sollte vorab eine Klasse angelegt werden, die sinnvoller Weise den Namen der Lehrkraft tragen sollte (Maier, Schuster, Gerber, Wagner, etc.).
  4. Jede Lehrkraft nimmt ausschließlich Einstellungen in der ihr zugeordneten Klasse vor, legt nur darin Gruppen und Schülerkonten an und bewegt sich im Schülermodus ausschließlich in ihrer eigenen Klasse.
  5. Es ist sehr wichtig, dies den Kolleginnen und Kollegen vorher eindringlich deutlich und verständlich zu machen, wenn man kein Fiasco erleben möchte - welches dann aus Unwissenheit auch noch ungerechtfertigten Missmut auf die LWS erzeugt.
  6. Nach der Fortbildungs-Veranstaltung muss die gesicherte Datenablage der Schule wieder an die alte Stelle aufgespielt werden.

Selbstverständlich sollte auch während des Unterrichts, wenn Schüler in der Lernwerkstatt üben, sich die Lehrkraft niemals in den Lehrkraftmodus begeben um Änderungen an den Einstellungen vorzunehmen. Auch dabei kann es im ungünstigen Fall zu den eben genannten Störungen kommen.




7
Kategorie: 
Fortbildung
Erstellt am: 
2012-01-15 12:12:44
Letzte Änderung: 
2013-09-25 17:45:00
Autor: