Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Literatur und Sprache     Lyrik     Fabeln von Jean de la Fontaine   

Der altgewordene Lwe (Jean de la Fontaine)

Der altgewordene Löwe

Ein Löwe, einst der Wälder Schrecken,

Doch nun gebeugt von hohen Jahren,

Musste zu seiner Qual entdecken,

Dass seine Pranken kraftlos waren.

 

Er konnte nichts mehr niederstrecken.

Die sonst sein Brüllen trieb zu Paaren,

Durften sich dreisten Hohns erkecken.

Das Pferd versetzt ihm eins mit hartem Huf,

Der Wolf lässt sein Gebiss ihn fühlen,

Ja selbst das Rind will nun mit kühnem Ruf

Und Hörnerstoß sein Mütchen an ihm kühlen.

 

Der arme Löwe, siech und schmachbefleckt,

Hält allen diesen Martern still,

Kaum dass er grollend noch den Nacken reckt;

Geduldig trägt er, was das Schicksal will.

Doch als des Esels Kampfruf ihn erweckt,

Der dreist den Kopf in seine Höhle streckt,

Da fährt er auf: „O Schmach! Das ist zu viel!

Den Tod vor Augen litt ich still das böse Spiel

Doch dass der Esel hilft, mich zu verderben,

Verdoppelt mir das Leiden und das Sterben!"

Jean de la Fontaine (1621-1695)

  Kategorie:  Alle    Mensch und Gemeinschaft     Literatur und Sprache     Lyrik     Fabeln von Jean de la Fontaine   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 10 Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2021 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de

Wir sind Mitglied