Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Nordrhein-Westfalen     Aussichtstürme     Humpfertturm   

Humpfertturm - allgemein

Im Iserlohner Stadtteil Lethmate befindet sich auf dem Gebiet die Humpfert in 292 m Höhe der Humpfertturm.

Abb

1891 wurde der erste 13 m hohe Turm aus Holz auf dem Humpfert erbaut.
Er stand weiter östlich zwischen dem heutigen Standort und dem SGV-Heim.

1892 wurde dieser Turm jedoch durch einen sehr heftigen Sturm zerstört.
Er stürzte in den damaligen Steinbruch am „Schwarzen Loch".

Noch im selben Jahr wurde ein zweiter Aussichtsturm gebaut.
Er  musste 1907 abgerissen werde, weil er durch Witterungseinflüsse und Ameisenfraß sehr baufällig geworden war.

Abb

1908 wurde für den Bau eines dritten Turms ein Basar bei „Schmale" (im damaligen „Kaisersaal") veranstaltet.
Dabei wurden etwa 2000 Reichsmark gesammelt.
Außerdem wurde für den neuen Humpfertturm zusätzlich Geld von der SGV-Abteilung Letmathe, dem Amt Hohenlimburg und von Letmather Betrieben gespendet.

Dieser Turm sollte länger halten und wurde deshalb als Stahlkonstruktion gebaut.
Am 21. Juni 1908 wurde er feierlich eingeweiht.
Für seinen Bau hatte sich der damalige Vorsitzende und Mitbegründer des SGV Lethmate Carl Hassel besonders eingesetzt.
Deshalb trägt der Turm seit 1941 offiziell den Namen „Carl - Hassel - Turm".

Die Leute in der Gegend nennen ihn aber immer noch Humpfertturm.

Abb

Im Jahr 2011 wurde der Humpfertturm wegen Rostschäden saniert.
Dabei erhielt er wieder seinen typischen blauen Anstrich.

Der Humpfertturm kann kostenlos bestiegen werden.
Man erreicht ihn von der Bundesstraße 236, die samstags, sonntags und an Feiertagen sowie von Montag bis Freitag in der Zeit von 17 - 22 Uhr für Motorradfahrer gesperrt ist, über die Wanderwege 1, 3 und 6.
Von der Schranke am kleinen Parkplatz bis zum Humpfertturm sind es etwa 300 m.
Der Wanderweg geht leicht bergauf, an der ersten Gabelung muss man den linken Weg nehmen.

Zur Aussichtsplattform des 10 m hohen Humpfertturms führen 52 Stufen.
Zuerst gibt es 3 Stufen im Betonfundament.
Danach gibt es immer 5 Stufen zwischen den insgesamt 9 Plattformen.
Zur 10. Plattform, der obersten Aussichtsplattform, führen dann nur noch 4 Stufen.

Weil der Humpfertturm nur 10 m hoch ist, ist die Aussicht durch die Bäume in der Nähe nur eingeschränkt möglich.

Abb
Quelle: Fotos: Medienwerkstatt Mühlacker (MH)

  Kategorie:  Alle    Deutschland     Bundesländer     Nordrhein-Westfalen     Aussichtstürme     Humpfertturm   



Grundschulmaterial.de Lernwerkstatt 9

Der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI 2012 geht an PUSHY!


www.medienwerkstatt.de
Diese Seiten werden kostenlos für Kinder
von der Medienwerkstatt Mühlacker produziert

Copyright © 2004-2018 Medienwerkstatt Mühlacker Verlagsges. mbH. Alle Rechte vorbehalten

Mitglied bei seitenstark.de